Logo

Herzlich Willkommen auf der Homepage eines der ältesten Vereine Deutschlands

und der älteste Urkundlich erwähnte Verein Öhringens

Logo
Herzlich Willkommen auf der Homepage eines der ältesten Vereine Deutschlands
und der älteste Urkundlich erwähnte Verein Öhringens

ein kleiner Überblick über das Schützenwesen und unserer Vereinsgeschichte

Die Geschichte des Schützenwesens in Deutschland reicht bis ins Mittelalter zurück. Die ältesten noch heute bestehenden Schützenvereine sind mehrere hundert Jahre alt. Urspünglich erfüllten ihre Schützen wichtige Schutzfunktionen für die Städte, später wurden ihre Zusammnkünfte zum zentralen Bestandteil kommunaler Festkultur.

Im 19. Jahrhundert gehöhrten die Schützen zu den Vorkämpfern eines liberalen Deutschlands. Im, weiteren Verlauf ins 20te Jahrhundert vollzog sich der Übergang zum reinen Sportschießen. Heute ist das Sportschießen eine Olympische Disziplin.

Ziel dabe ist es, das Zentrum (den 10 Ring) einer Papierscheibe durch Einklang von Körper (statischer Aufbau und Körperbeherrschung) und Geist (innere Ruhe und Kontrolle von äußeren Einflüssen), zu treffen. Dies setzt sowohl körperliches als auch mentales Training voraus. Der Schießsport wird auch als Präzisionssport bezeichnet.

Oft werden diese Belastungen jedoch unterschätzt und das Schießen vereinzelt zu Unrecht nicht als Sport anerkannt.

Unsere Schießanlage bietet hier die besten Voraussetzungen für ein perfektes Training.

Auch Teilnehmer der Olympischen Spiele haben bereits auf unserer Anlage Trainiert.

 

Die Schützengilde wurde im Jahr 1520 erstmals urkundlich erwähnt und ist damit der älteste Verein in Öhringen und zählt zu den 300 ältesten Vereinen in Deutschland.

Leider gibt es bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts keine Niederschriften über die weitere Entwicklung des Vereins, da beim Rathausbrand 1515 alle Dokumente vernichtet wurden.

 

Am 06. März 1824 fand das erste urkundlich erwähnte Preisschiessen (Hauptschiessen) der Öhringer Schützen statt.

Im Jahr 1840 besteht die Öhringer Schützengesellschaft aus 14 Schützen, unter anderem ist Durchlaucht Fürst August zu Hohenlohe Öhringen Mitglied.

Am 23. Januar 1849 wird ein Vertrag zwischen der Stadt Öhringen und den Schützen über die pachtweise zur Verfügungstellung des Geländes am Nußbaumweg (heute Cafe Nußknacker) unterzeichnet.

Im Jahr 1857 findet der erste urkundlich erwähnte Schützenball im Gasthof  “Württemberger Hof” statt.

Das Jahr 1887 ist von besonderer Wichtigkeit, da der Name "Schützengilde Öhringen" hier erstmals urkundlich erwähnt wird.

Am 04. Februar 1922 wird der “Bürger-Schützenverein Tell Öhringen” gegründet.

 

Nach dem zweiten Weltkrieg wurden alle Schützenvereine in Deutschland durch die alliierten Besatzungsmächte verboten, so auch die Schützengilde Öhringen. Deshalb ruhte der Schiessbetrieb bis zum Jahre 1952, in welchem die Schützengilde am 17. März, unter anderem durch die Gründungsmitglieder Lorenz, Pflaumer, Weber, Groß, Schulz und Schoch, wiedergegründet wurde.

Im selben jahr wurde zudem ebenfalls der Deutsche Schützenbund wieder- gegründet.

 

Langsam entwickelte sich der Schiessbetrieb und am 14. September 1955 wurde der Vertrag zwischen der Stadt Öhringen und der Schützengilde Öhringen über die pachtweise Verfügungstellung des heutigen Geländes am Cappelrain unterzeichnet.

Der Verein entwickelte sich kontinuierlich weiter und gibt sich am 05. Januar 1980 eine Geschäftsordnung. Drei Jahre später, am 03. Mai 1983, stimmt der Öhringer Geimenderat dem Antrag der Schützengilde zu, 25 Prozent des Grundstücks der Schiessanlage an die Schützengilde Öhringen zu übertragen.

Mit den Jahren waren das Vereinsheim und die Schießstände zu klein und zu veraltet. Hinzu kam, dass auf den Schießständen kein Großkaliber geschossen werden durfte, die Bedürfnisse dazu jedoch immer dringlicher wurden.

Somit entstand der Wunsch, auf dem bestehenden Gelände etwas neues, modernes und größeres zu bauen.

Da auchder Pfedelbacher Schützenverein zum gleichen Zeitpunkt den Wunsch hegte, für seinen jungen Verein endlich eine eigene Schiessanlage zu bauen, der Württembergische Landesverband jedoch nur einem Verein finanziell unter die Arme greifen würde, entstand 1992 die in Deutschland bisher einmalige Idee, für beide Vereine eine gemeinsame Schiessanlage zu erstellen.

Erste Pläne legte 1988 Fritz Ivenz vor, worauf 1990 Gespräche mit dem Sportkreisführer Schoch und 1991 mit dem Schiessfachverständigen Lämmle geführt wurden.

Am 27. Juli 1992 wurde das Baugesuch an die Stadt Öhringen ausgegeben und genehmigt, während gleichzeitig der Zuschussantrag an den Württembergischen Schützenverband gestellt wurde.

Es begann der Neubau zusammen mit den Pfedelbacher Schützen.

Und durch die Mithilfe vieler fleißiger Hände des Schützenvereins Pfedelbach und der Schützengilde Öhringen konnte am 03. Juli 1993 bereits Richtfest gefeiert werden.

Seit Mitte 1997 sind die Sportanlage, sowie das Vereinsheim fertiggestellt.

Erfreulich ist das Zusammenwachsen beider Vereine zu einem harmonischen Miteinander und keiner bereut den Beschluss, die Gemeinschftsschiessanlage Öhringen-Pfedelbach gebaut zu haben!

In den Jahren 2014 und 2015 wurde dann unser KK Stand in vielen gemeinützigen Stunde und einer menge Geld auf den neuesten Stand der Schallschutztechnik gebracht. In diesem Zuge wurde dann auch unser "altes" Schützenhaus modernisiert. Ebenso wurde die Thekenanlage erneuert und eine neue Küche eingebaut.

Da sich auch die Schießstandsrordnungen ändern, mußten wir unseren Sportpistolenstand im Jahr 2019 wieder mit vielen Arbeitsstunden einiger Vereinsmitglieder eine komplett neue Lüftungsanlage und eine Fluchttüre verpassen. Dabei wurde auch eine neue Elektroinstallation notwendig um die ganze Anlage sicher betreiben zu können.

Anlässlich unseres 500 jährigen Bestehens und um dieses Jubiläumsjahr entsprechend zu feiern, wurde beschlossen eine Vereinsfahne anzuschaffen und diese in einem Zuge eines Schützenfestes zu weihen. Leider hat aber Sars Covid 2 da einen Riegel vorgeschoben, so dass wir dieses Ereignis verschieben mußten.

 

 

 

Bitte Informieren sie sich hier vor einem Besuch des Schützenhauses über die derzeit gültigen Coronaverordnungen

Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg: Baden-Württemberg.de (baden-wuerttemberg.de)

Unser Vereinsheim und Stände
Pistolenstand 7
Pistolenstand 6
Pistolenstand 5
Pistolenstand 2
Pistolenstand 1
Luftdruckstand
Luftdruckstand Klappfiguren
Luftdruckstand 10m 8
Luftdruckstand 10m 9
Luftdruckstand 10m 4
Luftdruckstand 10m 1
Luftdruckstand 10m 2
KK Stand 50m 4
KK Stand 50m 6
KK Stand 50m 2
Wirtschaftsraeume 5
Wirtschaftsraeume 6
Wirtschaftsraeume 7
Wirtschaftsraeume 4
Wirtschaftsraeume 2
Wirtschaftsraeume 1
Wirtschaftsraeume 3
Fahne 2
Fahne 1
Schiessanleitung 2
Schiessanleitung 1

Unsere Stände:

Luftdruckstand: 10 Meter

Lichtpunktgewehr: 10 Meter

Armbruststand: 10 Meter

Kleinkalberstand: 50 Meter 

Pistolenstand: 25 Meter